Ist ein Boxspringbett gut für den Rücken?

Boxspringbett RückenAufgrund des doppelten Federkerns (einer in der Matratze und einer in der Box) steht ein Boxspringbett im Ruf, sehr gut auch für Menschen mit Rückenproblemen geeignet zu sein. Weil die Federkerne „miteinander arbeiten“ und somit das aufliegende Körpergewicht optimal abfedern, ist dies im Prinzip auch richtig, dennoch sollten Menschen mit Rückenproblemen zweimal hingucken, bevor Sie sich für ein bestimmtes Boxspringbett entscheiden. Folgend verraten wir Ihnen, welche Punkte es zu beachten gilt.

7-Zonen-Unterfederung

Gerade bei Rückenproblemen ist es wichtig, dass die Matratze nicht durchgängig hart nachgibt, sondern in unterschiedliche Zonen untereilt ist, welche die einzelnen Körperpartien unterschiedlich stark abfedern. Zudem sollte in der Matratze und idealerweise auch in Box ein Tonnentaschenfederkern liegen, da dieser den aufliegenden Körper punktelastisch abfedert. Dies bedeutet, dass der Körper dort tiefer einsinkt, wo das meiste Gewicht aufliegt (z.B. an den Schultern und Hüften), während die umliegenden Körperstellen weiterhin gut abgestützt werden. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass der Rücken anatomisch korrekt abgestützt wird und die Wirbelsäule in ihrer typischen S-Form gehalten wird.

Wichtig ist die Wahl des richtigen Toppers

Weil der Körper unmittelbar auf dem Topper aufliegt, trägt dieser natürlich einen guten Teil zum Liegekomfort bei. Weil PUR-Schaum (der auch Komfortschaum genannt wird), gemeinhin nur über sehr wenig Rückstellkraft verfügt und somit zu Kuhlenbildung neigt, ist ein PUR-Schaum-Topper für Menschen, die unter Rückenproblemen leiden, die denkbar ungünstigste Wahl. Viel besser ist z.B. ein Topper aus Visko-Schaum, denn weil dieser auf Körperwärme reagiert, passt er sich, während man darauf liegt, punktgenau der individuellen Körperform an und sorgt somit in jeder Lage neu für eine rückengerechte Liegeposition.

Rückenschmerzen bei Übergewicht

Bei Rückenschmerzen, die vom Übergewicht herrühren, kann es auch Sinn machen, ein Boxspringbett mit Kaltschaum-Topper zu wählen. Denn weil dieser dem Körpergewicht am meisten „entgegenzusetzen“ hat, bietet er bei hohem Gewicht (ab 120kg) die meiste Stützkraft. Wer unter chronischen Rückenschmerzen leidet, dem empfehlen wir, sich vor dem Kauf eingehend von einem Fachberater beraten zu lassen und mit diesem etwaige Fragen zu der richtigen Unterfederung, dem richtigen Härtegrad und dem richtigen Topper zu klären.

VORHERIGER ARTIKEL

NÄCHSTER ARTIKEL