× Boxspring Welt verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
Nackenkissen

Nackenkissen in der Boxspring Welt:

Wir bieten Ihnen in dieser Kategorie nur ausgewählte Nackenkissen, von deren Ergonomie- und Komforteigenschaften wir uns, gerade auch hinsichtlich der anatomischen Stützkraft, in umfangreichen Tests überzeugt haben. Aktuell sind das:

- Nackenstützkissen Butterfly: Der Bestseller von Mahaton aus 100% Naturlatex in anatomischer Schmetterlingsform.

- Nackenstützkissen Cozy Gel: Die günstige Alternative aus weichem Gelschaum mit herausnehmbarer Schicht zur Höhenverstellung.  

Ein FAQ mit allen wichtigen Informationen finden Sie: Unterhalb der Nackenkissen


Kissen Butterfly mit Bezug in Höhe 12cm
Kissen Butterfly Comfort
  • Anpassungsfähiges Premium-Kissen
  • Mit spezieller Nackenunterstützung
  • Aus weichem Naturlatex, atmungsaktiv
ca. 1 Woche

149,00 €

Nackenkissen FAQ

 

Nackenkissen für einen entspannten Schlaf

Nackenkissen sind dafür da, den Nacken zu entspannen, indem Kopf und Nacken genauso unterstützt werden, dass Kopf, Nacken und Wirbelsäule in die anatomische korrekte Form finden. Hierfür besitzen Nackenkissen an der unteren Seite typischerweise eine Ausformung, auf welcher der Nacken aufliegt.

Das richtige Nackenkissen für Sie

 Über die Wahl des richtigen Nackenkissens, das im Schlaf ergonomisch optimal stützt und ein bequemes, angenehmes Schlafgefühl vermittelt, entscheiden in erster Linie die Körperstatur, die Schlafposition und der Matratzenhärtegrad.

Sind Sie von Ihrer Statur her also eher kräftig gebaut und haben breite Schultern, dann sollte das Nackenstützkissen etwas höher sein, sodass der Kopf etwas höher liegt und die Schulter in Seitenlage dadurch einsinken kann. Schlafen Sie eher auf dem Rücken, sollte das Nackenstützkissen etwas niedriger sein, so dass der Nacken nicht zu sehr gebeugt wird. Schlafen Sie hingegen üblicherweise auf dem Bauch, sollte das Nackenstützkissen sehr flach sein, um ebenfalls ein Überdehnen zu vermeiden.

Nackenstützkissen und Matratze aufeinander abstimmen

Bezüglich des Härtegrades der Matratze gilt: Ist die Matratze eher hart, sollte das Nackenkissen etwas höher sein, damit auch dann, wenn die Schultern aufgrund der harten Matratze in Seitenlage nicht tief einsinken, die Lücke zwischen Kopf und Schulter optimal ausgefüllt ist. Denn der Halsbereich, in dem die Brustwirbel in natürlicher S-Form in die Nackenwirbel übergehen, sollte auf keinen Fall durchhängen. Das führt zu ungesunden Liegepositionen und überstreckten Bändern. Die Muskeln werden in der Nacht unmerklich strapaziert und die Wirbel haben nicht genug Platz zum Regenerieren. Das Resultat von zu harten, zu hohen oder zu weichen und locker befüllten Kissen sind Müdigkeit und Muskelverhärtungen.

Ist die Matratze dagegen etwas weicher und können die Schultern dementsprechend etwas tiefer einsinken, kann das Nackenkissen etwas niedriger sein, da die Lücke zwischen Kopf und Schulter nicht stark ausgeprägt ist.

Nackenkissen – achten Sie auf die richtige Füllung!

Fernab von klassischen Federkissen, dass man sich früher entsprechend des eigenen Liegeverhaltens zusammengeknäult hat, gibt es mittlerweile sehr weiche und elastische Kissenmaterialien, die den Kopf sanft betten und dabei entsprechend der individuellen Körperkontur nachgeben. In der Boxspring Welt bieten wir Nackenkissen aus Naturlatex, in welches Sie weich hineinsinken, Sie aber dennoch anatomisch korrekt abstützt und zugleich atmungsaktiv ist – und daneben Nackenstützkissen aus Gelschaum, die sich ähnlich gut dem Körper anpassen.

Nackenkissen mit atmungsaktiven Bezügen

Der hochwertige Kissenbezug besitzt zum einen weiche hautsympathische Oberfläche und besteht zum andren aus atmungsaktiven Fasern, so dass die Luft zirkulieren kann und zugleich Feuchtigkeit schnell wieder an die Luft abgegeben wird, so dass es am Kopf nicht zu warm wird und Sie insgesamt in einem angenehm trockenen Schlafklima liegen.