Die beste Matratze bei Rückenschmerzen

Matratze Rückenschmerzen

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Es sind die häufigsten Beschwerden in der heutigen Zeit: Über 60 % der Deutschen haben im vergangenen Jahr mindestens einmal über Rückenschmerzen geklagt. Doch was viele nicht wissen: Nicht nur durch falsche Haltung am Tag wird das fiese Ziehen verursacht, sondern auch durch das falsche Liegen in der Nacht. Die richtige Matratze kann die Beschwerden lindern.

Rückenschmerzen? Zeit für eine neue Matratze!

Gute Matratzen können viele Jahre lang halten. Doch auch bei bester Qualität lohnt es sich bei häufig auftretenden Rückenschmerzen zu prüfen, ob es nicht nötig ist, über eine Neuanschaffung nachzudenken. Denn wenn die Matratze durchgelegen ist, stützt sie den Körper nicht mehr optimal, was zu Verspannungen und Schmerzen führen kann. Eine neue, auf Ihre Bedürfnisse angepasste Matratze kann helfen, die Beschwerden zu lindern.

Taschenfedermatratzen für den besten Rückenkomfort

Um nachts nicht in eine falsche Haltung zu fallen, müssen einige Bereiche des Körpers tiefer einsinken als die anderen. Genau darauf ausgelegt sind unsere Taschenfedernmatratzen mit 7-Zonen Unterteilung. Die Federn werden an den verschiedenen Bereichen der Matratze unterschiedlich nachgiebig eingestellt und unterstützen den Körper dadurch optimal. Wichtig ist auch, dass die Matratze wirklich nur in den Bereichen nachgibt, auf die der Körper Druck ausübt, da es ansonsten zu einer falschen Körperhaltung in Nacht kommen kann, die wiederum zu Rückenschmerzen führt. Taschenfederkernmatratzen haben diesbezüglich den Vorteil, dass die Federn die einzelnen Körperpunkte elastisch abfedern, wobei die umliegenden Körperbereiche weiterhin gut unterstützt werden.

Schlafposition miteinbeziehen

Auch die Schlafposition spielt eine Rolle: Seitenschläfer sollten lieber eine nachgiebigere Matratze bevorzugen, da Schultern und Hüfte bei ihnen etwas tiefer einsinken müssen, um die Wirbelsäule gerade zu halten. Bauchschläfer dagegen sollten eine möglichst harte Matratze mit besserer Unterstützung wählen, um die Hohlkreuzbildung zu vermeiden. Rückenschläfer können auf beinahe allen Matratzen schlafen, optimal ist es aber dennoch, wenn der Körper leicht einsinken kann.

Bei Rückenschmerzen auf Härtegrad achten

Stiftung Warentest bemängelt schon lange, dass die Härte der Matratzen oftmals von ihrem angegebenen Härtegrad abweicht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Menschen sehr unterschiedlich sind und damit die Härte ganz individuell empfinden. Gerade bei Rückenschmerzen muss der Härtegrad aber genau auf die leidende Person abgestimmt sein. Unsere Matratze allBody bietet ihnen genau das. Ganz bequem von zuhause aus können Sie zwischen 5 Härtegraden (auch für Übergewicht!) und den passenden integrierten Toppern wählen. So können sie Ihre Matratze auf Ihr Gewicht, auf Ihre Größe und Ihre Schlafposition abstimmen und sich endlich von den quälenden Rückenschmerzen verabschieden.