× Boxspring Welt verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Die meisten Menschen, mehr als 60 Prozent, schlafen auf der Seite. Die Seitenlage ist eine rückenfreundliche Schlafposition. Die Bandscheiben können sich in der Nacht gut erholen und die gesamte Wirbelsäule wird entlastet.

Boxspringbett Seitenschläfer

Die richtige Position für Seitenschläfer

Ein Boxspringbett ist für einen Seitenschläfer ideal, da es eine angenehm weiche und zugleich stabile Unterlage darstellt. Die meisten Seitenschläfer liegen lieber etwas weicher, besonders im Bereich der Schultern sollte das Bett aber dem Druck nachgeben können. Ein Boxspringbett passt sich dem Körper weit besser an, als ein Bett mit Lattenrost, wovon ein Seitenschläfer profitiert.

Die richtige Unterfederung für Seitenschläfer

Das Boxspring kann mit einer Bonell- oder Taschenfederung ausgestattet sein. Bonellfederkerne eignen sich für Personen bis etwa 100kg, ab 100kg empfehlen wir eine Box mit Taschenfedern, da diese das Gewicht noch einmal besser abfangen und verteilen. Die Matratze sollte in jedem Fall einen Tonnentaschenfederkern besitzen. Wichtig ist für Seitenschläfer eine 7-Zonen-Einteilung, damit die Schulterpartie und die Hüfte optimal einsinken können. Für perfekten Komfort sorgen, je nach Gewicht, 260 bis 500 Federn pro m², wobei wir bis 100kg 260 Federn pro m² empfehlen, da 500 Federn pro m² schnell zu hart wirken und somit ein Einsinken von Schulter und Becken eher verhindern.

Der richtige Topper für Seitenschläfer

Als Topper ist besonders Klimalatex zu empfehlen, der eine weiche Unterlage darstellt. Ein Topper aus Viscoschaum hat für Seitenschläfer den Vorteil, dass er bei Körperwärme weicher wird und daher optimal an den Druckstellen Schultern und Hüfte nachgibt.