Was spricht für ein Familienbett?

Der Begriff „Familienbett“ taucht immer einmal wieder auf und im Netz wird diskutiert, ob es  nun vorteilhaft ist oder nicht. Zunächst einmal stellt sich aber für viele die Frage, was ein Familienbett überhaupt ist.

 

Ein Familienbett selber bauen?

Es handelt sich dabei um ein Bett, das so groß ist, dass die Eltern und das Kind gemeinsam darin schlafen können. Man kann ein solches Bett selbst bauen, wenn man handwerklich geschickt ist. Es gibt im Handel jedoch auch übergroße Betten mit 240 cm Breite und mit bis zu 220 cm Länge, so wie das Boxspringbett William in 240x220cm . Dieses Boxspringbett hat gegenüber einem selbstgebauten Bett den entscheidenden Vorteil, dass es mit zwei übereinanderliegenden Federkernen in Unterbox und Matratze sowie dem aufliegenden Topper einen über die gesamte Liegefläche gleichbleibend guten Komfort bietet.

 

Das sind die Vor- und Nachteile eines Familienbettes

Die Vorteile eines Familienbetts liegen auf der Hand: Ein Kind kann gemeinsam bei den Eltern schlafen und es erfährt so Geborgenheit. Von der Elternseite aus betrachtet kann es für Eltern auch sehr schön sein, ein Kind nachts bei sich zu haben. Manche Kinder suchen von vornherein das elterliche Bett auf, andere kommen zwischendurch in der Nacht ins Bett der Eltern, um sich zu ihnen in die Mitte zu legen. Dann ist es gut, wenn das Bett entsprechend groß ist. Ein Bett in der Standardgröße von 180×200 cm kann hierfür leicht zu eng werden, um drei oder mehr Personen im Bett Platz zum Schlafen zu bieten.

Die Nachteile eines Familienbetts hängen davon ab, worauf man besonders Wert legt. So bezweifelt eine Zahl an Pädagogen, ob die ständige Nähe für Eltern und Kind förderlich ist. Eben auch, weil die Zweisamkeit des Elternpaares beeinträchtigt werden kann. Wegen der passenden Bettware braucht man sich jedoch keine Sorgen zu machen. Es ist kein Problem, passende Spannbettlaken und Schonbezüge zu erhalten, da diese auf Wunsch auch in Übergrößen angefertigt werden können.

 

Auch wenn das Bett nicht von vornherein als Familienbett geplant ist, kann es immer einmal wieder vorkommen, dass das Kind nachts seinen Weg ins elterliche Schlafzimmer findet. Dann ist es auf jeden Fall gut, wenn das Bett die passende Größe hat.

VORHERIGER ARTIKEL

NÄCHSTER ARTIKEL