Neuer Topper für das alte Boxspringbett?

Ein Topper gehört zu den elementaren Bestandteilen eines Boxspringbettes, da er die oberste Liegeschicht bildet und somit das Liegegefühl und die Liegeeigenschaften des gesamten Boxspringbettes in einem erheblichen Maße beeinflusst.

Insbesondere bei günstigen Boxspringbetten kommt es allerdings vor, dass der Topper aufgrund eines minderwertigen Schaums, bzw. aufgrund von zu wenig Raumgewicht und Rückstellkraft an Tragkraft verliert und somit den Körper nicht mehr optimal unterstützt.

 

Was tun, wenn der Topper durchgelegen ist?

Ist der Topper durchgelegen oder ist er aus hygienischen Gründen nicht mehr zu gebrauchen, dann müssen Sie nicht gleich das ganze Boxspringbett wegschmeißen, sondern es genügt i.d.R., wenn Sie nur den Topper austauschen.

Ist allerdings nicht nur der Topper durchgelegen, sondern auch bereits die Matratzen, dann bleibt Ihnen i.d.R. nur übrig, beides auszutauschen – und somit vom alten Boxspringbett nur Unterbox und Matratze zu behalten. Denn ein neuer Topper kann ein zu hartes Bett zwar weicher machen, aber andersherum ist es leider nicht möglich, auf eine durchgelegene, zu weiche Matratze einen neuen Topper zu legen, da dieser auf der durchgelegenen Matratze keinen stabilen Halt findet.

 

Welcher Topper eignet sich für wen?

Um das Bett an die jeweiligen Bedürfnisse einer jeden Person anzupassen, werden Boxspringbett Topper aus verschiedenen Materialien hergestellt.

Topper aus Kaltschaum, Visko, Klimalatex oder Softschaum besitzen unterschiedliche Eigenschaften hinsichtlich des Liegegefühls, der Haltbarkeit oder des Schlafklimas.

 

In der Boxspring Welt erhalten Sie deshalb Topper in unterschiedlichen Ausführungen:

 

  • Kaltschaum Topper: Mit einem eher festen Material, das nach der Benutzung sofort wieder seine ursprüngliche Form annimmt, bietet ein Kaltschaum Topper eine hohe Tragkraft und stabile Unterstützung. Gleichzeitig besitzt er gute Klimaeigenschaften, die Stauwärme und Feuchtigkeit direkt nach außen abgeben.
  • Visko Topper: Das Besondere an einem Topper aus Viskoschaum ist, dass das Material auf Wärme reagiert und sich der Körperform daher optimal anpasst. Wer gerne warm schläft oder Rückenprobleme hat, trifft mit dieser Variante die richtige Wahl.
  • Klimalatex Topper: Ein Topper aus Klimalatex punktet vor allem durch seine klimatischen Eigenschaften. Wärme und Feuchtigkeit werden optimal abgeleitet, sodass insbesondere Menschen, die nachts stark schwitzen, trotzdem weich und warm liegen. Allerdings ist dieser Topper nicht besonders fest.
  • Softschaum Topper: Ebenfalls eher weich ist ein Topper aus Softschaum. Er eignet sich vor allem dann, wenn die Gelenke entlastet werden sollen. Für ein Körpergewicht über 100 Kilogramm ist er nicht geeignet, da er sich schnell durchlegen kann.

Material und Bezug für ein optimales Schlafklima

Abhängig von den jeweiligen Schlafbedürfnissen bietet jeder Topper sowohl Vorteile als auch Nachteile. Neben dem reinen Liegekomfort sollten Sie bei einem neuen Topper für Ihr Boxspringbett aber auch auf die Klimaeigenschaften achten. Die beste Klimaregulierung bietet zwar ein Topper aus Klimalatex, jedoch ist dieser beispielsweise nicht die richtige Wahl, wenn Sie eine stabile, stützende Liegefläche bevorzugen.

Damit Feuchtigkeit und Stauwärme nicht im Material des Toppers gespeichert werden, sondern nach außen abgeleitet werden können, verfügen hochwertige Boxspringbett Topper über einen Bezug mit Eigenschaften, die den Luftaustausch begünstigen. Besonders trocken und hygienisch sind Bezüge aus Doppeltuch mit weichem Drell, da sie ein weiches, anschmiegsames Liegegefühl mit atmungsaktiven Eigenschaften verbinden. Dank einer Klimafaser-Versteppung an der Innenseite und einem umlaufenden 3D-Klimaband kann die Luft besonders gut zirkulieren.

VORHERIGER ARTIKEL

NÄCHSTER ARTIKEL